weisswein-dekantieren-thumb

Im 19. Jahrhundert gang und gäbe, heute eher die Ausnahme – dabei sprechen für das Dekantieren von Weißwein im Einzelfall gute Gründe.

E

in wichtiges Argument für das Dekantieren von Wein ist, dass es zu prominente Gerbstoff-Noten gehaltvoller Rotweine abmildert und die Ausprägung komplexerer Aromen befördern hilft. Weißer Wein dagegen beinhaltet bekanntlich in viel geringerem Maße als Rotwein Gerbstoffe (Tannine) — warum also sollte man Weißwein dekantieren?

weisswein-dekantieren Tatsächlich wird heute nicht mehr ernsthaft bestritten, dass auch ein Weißwein unter Umständen durch das Dekantieren gewinnen kann. Besonders strukturreiche Weißweine wie Riesling, Sauvignon Blanc, Pinot Gris oder generell „große Weiße“, also etwa ein im Holzfass ausgebauter Burgunder, können durch den Kontakt mit Sauerstoff durchaus ein komplexeres Aroma entwickeln. Wer Weißwein dekantieren möchte, sollte in jedem Fall ein wenig Experimentierfreude mitbringen — rasch wird er entdecken, welchen Weinen die Extraportion Sauerstoff gut bekommt, bei welchen der Unterschied belanglos ist und wo schließlich die unerwünschten Folgen überwiegen.

Denn generell gilt auch beim Dekantieren von Weißwein: Alte, gut gereifte Weine können bei zu großer Sauerstoffzufuhr rasch leiden, die oxidative Note überdeckt dann eventuell hinzugewonnene komplexere Aromen, im schlimmsten Fall kippt der Wein um und wird ungenießbar. Im Zweifelsfall sollte auf das Dekantieren verzichtet werden, ein großes Glas reicht oft schon aus, den Wein mit genügend Luft in Berührung zu bringen; relativ gefahrlos ist auch, den Wein einfach zehn Minuten in der geöffneten Flasche stehen zu lassen.

Man wird vor allem Weißwein dekantieren, um zu früh geöffnete, gehaltvolle Weine zugänglicher zu machen, also etwa einen jungen, kräftigen Burgunder, der gut und gerne noch ein paar Jahre hätte liegen können. Zum anderen kann auch Weißwein unter Umständen nach längerer Lagerung einen Bodensatz ausbilden — will man sich nicht mit einem Filter behelfen (auf keinen Fall einen handelsüblichen Kaffeefilter verwenden), so kann man das Problem durch vorsichtiges Abgießen lösen.

Möchte man Weißwein dekantieren, sollte man die Flasche auf jeden Fall einige Tage vorher senkrecht stellen, damit sich ein eventueller Satz zum Boden der Flasche bewegt. Wer nicht mit dem Flaschenhals über einer Kerzenflamme hantieren möchte, kann statt dessen auch ein Blatt Papier oder eine weiße Serviette als Kontrastspender verwenden. Man sollte mit dem Dekantieren aufhören, bevor das Depot den Flaschenhals erreicht hat.

-aldus



Diese Seite hinzufügen:

Kommentare


Sicherheitscode
neuer Code, falls nicht lesbar